Fenster schliessen
«Die Schweinemagd»
2011, Theres Liechti

00'32'', Loop, Stop Motion Animation
Auflage 5 plus 2AP

Preview ist gekürzt auf 00'30’’

Mit der herzlosen Schweinemagd, deren Handeln sie als Verschmähen verwunschener Jünglinge versteht, verweist Theres Liechti auf Motive der Märchenwelt. In der zyklischen Endlosstruktur bleibt ein Happy End jedoch ebenso aus wie eine Moralisierung des Geschehens. Die Ausdeutung wird dem Betrachter überlassen und geht auf in dessen eigener Vorstellung von Schicksal und Glück.
© Text: Astrid Näff / Januar 2011