Fenster schliessen
«Gestörtes Tanzvergnügen»
2009, Michael Spahr

1’25’’ DVD, Loop, Unikat
Videoinstallation: Alter Radio, Bildschirm, DVD-Player, Video
Video, Fotos, Animation, Schnitt, Musik: Michael Spahr

Das Werk gehört in Michael Spahrs Globocity-Reihe, welche aus Werken besteht, die sich mit der Globalisierung im 21. Jahrhundert auseinandersetzt. Statuen und Puppen aus den globalisierten Städten formen eine Tanzgesellschaft, die auch trotz Gegensätzen funktioniert. Kommt aber Druck von Aussen oder wachsen die Verbote, hört das Vergnügen auf, was nicht unbedingt bedeutet, dass es später nicht wieder anfängt. Eine in jedem Sinn gestörte Situation...