Fenster schliessen
«TOTENTANZ»
1982, Franziska Megert

15’00"
4:3, PAL, auf U-Matic high band in s/w produziert, ohne Ton
Auflage 5
Produziert im Atelier der Kunstakademie Düsseldorf. Kamera und Darsteller: Franziska Megert, Düsseldorf
Preview ist auf 3’50” gekürzt.

TOTENTANZ ist ein Essay über das Begreifen und Verstehen dessen, was nicht begreifbar ist und unverständlich bleibt. Eine junge Person nähert sich einem bildschirmfüllenden Totenschädel. Sie berührt die Oberfläche des Schädels, um etwas über seine haptischen Eigenschaften zu erfahren; Sie tritt in den Schädel ein, wo sie unter Einsatz ihres ganzen Körpers - beinahe tanzend - mehr über den Tod in Erfahrung bringen möchte. Der Tod beendet den Tanz, dadurch, dass er sie überwältigt, zu sich nimmt, in sich aufsaugt.