Fenster schliessen
«Das Aquarium»
2007, Quynh Dong

05’20’’ ed. 1 + 1AP
DV PAL

Die Arbeit “Das Aquarium” behandelt die Sehnsucht nach der Heimat und die Isolation in der Wahlheimat. Sie ist in Zusammenarbeit mit Quynh Dongs Mutter entstanden. Eine asiatische Frau sitzt am Esstisch ihrer Wohnung. Sie schaut aus der Balkontüre, hängt Wäsche auf, trinkt Tee, schreibt SMS und Briefe. Ihre Gedanken kreisen, wie in den Bildern von Caspar David Friedrich, um die Fragen des Seins, Vergehens und Werdens. Das Bild verschwindet, taucht wieder auf, verdoppelt sich, verdreifacht sich. Sie bleibt immer beim Tisch, in ihren Gedanken versunken. Der dichte Verkehr auf der Strasse von Bümpliz Nord in Bern ist kaum zu überhören. Das Video wurde auf ein rechteckiges Glaskonstrukt, welches einem zweidimensionalen Aquarium ähnelt, projiziert.