Myriam Thyes
Die Themen und Bild-Forschungen von M. Thyes kreisen stets um gesellschaftliche und kulturelle Symbole, um ihre Bedeutungen und deren Wandlungen. Das Denken in bildhaften Symbolen ist zwar mit Sprache verbunden, doch es kann etwas anderes leisten als diese. Mit der bildhaften Arbeit an Symbolen möchte sie die Vorstellungskraft erweitern, für neue Blickwinkel öffnen, Austausch anregen; es geht um Konfrontation, Dialog und Transformation von Anschauungen.
 
Biographie
*1963 in Luxemburg/LU, aufgewachsen in Zürich/CH, lebt und arbeitet in Düsseldorf/DE und Zürich/CH
Ausbildung/Aufenthalte:
  • 1984 – 1985 Zürcher Hochschule der Künste, Zürich.
  • 1986 – 1992 Kunstakademie Düsseldorf, Studium der Freien Kunst, Videokunst bei Prof. Nan Hoover.
  • 1992 Meisterschülerin der Kunstakademie Düsseldorf.
  • Weitere Informationen:

    www.thyes.com

    Arbeiten
    «Smart Pantheon»
    2016, Myriam Thyes
    «Sophie Taeuber-Arps Fluchtlinien»
    2015, Myriam Thyes
    «Analytischer Tagtraum Nr. 4»
    2014, Myriam Thyes
    «APOTHEOSIS OF GLASGOW HIGH-RISES»
    2013/14, Myriam Thyes
    «AFTER TIEPOLO»
    2013, Myriam Thyes
    «Analytischer Tagtraum Nr. 3»
    2012, Myriam Thyes
    «Analytischer Tagtraum Nr. 2»
    2012, Myriam Thyes
    «Analytischer Tagtraum Nr. 1»
    2011, Myriam Thyes
    «Janus Goddess flies over Malta»
    2011, Myriam Thyes
    «Depression Marquis»
    2009, Myriam Thyes
    «Global Vulva»
    2009, Myriam Thyes
    «Stranded in Malta»
    2008, Myriam Thyes
    «Virtual Therapy»
    2007, Myriam Thyes
    «EU 2020 ?»
    2005, Myriam Thyes
    «Mutable Worlds»
    2004, Myriam Thyes
    «Multiple Madonna»
    2002/2007, Myriam Thyes
    «Instant Salvation»
    2002, Myriam Thyes
    © 2004-2017 videokunst.ch
    Seitenanfang